Deutschkanadischer Kongress  
German Canadian Congress - Ontario


(1)

Einen goldnen Wanderstab:

1. Einen goldnen Wanderstab
Ich in meinen Händen hab';
Aus dem Himmel ist er her,
Nach dem Himmel zeiget er.
Dieser Stab, er ist mein Glaube,
Stark und mächtig stützt er mich;
Trennt auch Leib und Seele sich,
Auf ihn trau' und baue ich.
2. Und ein Engel, freundlich mild,
Meines Gottes Ebenbild
Wohnt in meiner Seele still,
Lenket mich wie Gott es will.
Dieser Engel ist die Liebe;
Alle Menschen macht sie reich,
Alle Brüder, alle gleich,
Führt sie all' zu Gottes Reich.
3. Und am Himmel hell und rein
Steht ein Sternlein, das ist mein,
Winkt und lächelt mir mit Lust,
Füllt mit Wonne meine Brust.
Dieses Sternlein ist die Hoffnung;
Durch der Gräber Nacht und Grau'n
Führt es die, die ihm vertrau'n,
Zu des Himmels sel'gen Au'n.

 

(2)

Ich hatt einen Kameraden:

1809 Ludwig Uhland (1787-1862)

Ich hatt' einen Kameraden,
Einen bessern findst du nit.
Die Trommel schlug zum Streite,
Er ging an meiner Seite
|: Im gleichen Schritt und Tritt. :| 

Eine Kugel kam geflogen:
Gilt's mir oder gilt es dir?
Ihn hat es weggerissen,
Er liegt mir vor den Füßen
|: Als wär's ein Stück von mir :| 

Will mir die Hand noch reichen,
Derweil ich eben lad'.
"Kann dir die Hand nicht geben,
Bleib du im ew'gen Leben
|: Mein guter Kamerad!" :|

1. I once had a friend and comrade
none better you will find.
The drums called us to fight,
he walked right by my side
|: with even measured step :|

2.  A
bullet came on flying:
is she meant for me or you ?
she took him in his stride,
he lies there on my side
|: As if a part of me :|

3. He reached up his hand to hold mine,
while I  must load my gun.
"Can't hold your hand in memory
stay you in Gods eternity
|: My faithful dearest friend!" :|

Übersetzung/Translation Walter Marzinko 2000


(3)

Weihnachtslieder / Christmas-song:

Stille Nacht, heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
Nur das traute hochheilige paar.
Holder Knabe im lockigen Haar,
|: Schlaf in himmlischer Ruh! :| 

2. Stille Nacht, heilige Nacht!
Hirten erst kundgemacht
Durch der Engel Halleluja,
Tönt es laut von fern und nah:
|: Christ, der Retter ist da! :| 

3. Stille Nacht, Heilige Nacht!
Gottes Sohn, oh, wie lacht
Lieb' aus deinem göttlichen Mund,
Da uns schlägt die rettende Stund,
|: Christ, in deiner Geburt! :| 

Silent night, holy night,
All is calm, all is bright
Round yon virgin mother and Child.
Holy Infant, so tender and mild,
|: Sleep in heavenly peace. :| 

2. Silent night, holy night,
Shepherds quake at the sight;
Glories stream from heaven afar,
Heavenly hosts sing Alleluia!
|: Christ the Savior is born! :| 

3. Silent night, holy night,
Son of God, love's pure light;
Radiant beams from Thy holy face
With the dawn of redeeming grace,
|: Jesus, Lord, at Thy birth. :| 
1) Adeste, fideles, laeti triumphantes,
venite, venite in Bethlehem!
Natum videte regem angelorum,
Refrain:
venite, adoremus, venite, adoremus 
venite, adoremus Dominum! 

2) Deum de Deo, lumen de lumine
gestant puellae viscera;
natum videte regem angelorum
Refrain:

3) Cantet nunc „Io!" chorus angelorum
cantet nunc aula caelestium.
Gloria in excelsis Deo!
Refrain: 

4) Ergo qui natus, die hodierna,
Jesu, tibi sit gloria;
Patris aeterni, Verbum caro factum!
Refrain:
Englische Version 

1) O come, all ye faithful,
Joyful and triumphant;
O come ye, O come ye to Bethlehem.
Come and behold Him,
Born the King of angels.
O come, let us adore Him,
O come, let us adore Him,
O come, let us adore Him,
Christ the Lord. 

2) Sing, choirs of angels,
Sing in exultation,
Sing, all ye citizens of heav'n above:
Glory to God, all glory in the highest:
O come, …. 

3) Yea Lord, we greet Thee,
Born this happy morning,
Jesus, to Thee be all glory giv'n;
Word of the Father, now in flesh appearing
O come, …

(4)

Zur Weihnachtszeit:

Geschrieben von Helmut Reinsch: 1986 Toronto, Kanada

Ein Gruß aus weiter Ferne:
Zur Heimat soll er geh'n !
Wo Tannenwälder rauschen,
Und alte Eichen steh'n

Von einem Auslandsdeutschen,
Aus Kanada, der Gruß,
Die Heimat soll ereichen
Mit einem Weihnachtskuß 




Hier Elch und Bieber lauschen,
Und kalte Winde weh'n
Die Wasserfälle rauschen
Das Nordlicht ist zu seh'n.

Vergesst uns nicht im Vaterland,
zu dieser hohen Zeit !
Die Hoffnung grüßt aus Kanada,
Die ganze Christenheit

 

(5)

Nehmt Abschied, Brüder/Auld Lang Syne:

Claus Ludwig Laue, 1946

1. Nehmt Abschied, Brüder, ungewiß
Ist alle Wiederkehr,
Die Zukunft liegt in Finsternis
Und macht das Herz uns schwer.

Refrain:
Der Himmel wölbt sich übers Land,
Ade, auf Wiedersehn!
Wir ruhen all in Gottes Hand,
Lebt wohl auf Wiedersehn.

2. Die Sonne sinkt, es steigt die Nacht,
Vergangen ist der Tag.
Die Welt schläft ein, und leis erwacht
Der Nachtigallen Schlag.
Refrain:

3. So ist in jedem Anbeginn
Das Ende nicht mehr weit.
Wir kommen her und gehen hin
Und mit uns geht die Zeit.
Refrain:

4. Nehmt Abschied Brüder schließt den Kreis,
Das Leben ist kein Spiel.
Nur wer es recht zu Leben weiß,
Gelangt ans große Ziel.
Refrain:
Robert Burns, 2 verses

1. Should auld acquaintance be forgot,
And never brought to mind?
Should auld acquaintance be forgot
And auld lang syne?

Chorus:
For auld lang syne, my dear,
For auld lang syne,
We'll tak a cup o' kindness yet
For auld lang syne.

2. And surely, ye'll be your pint stowp!
And surely I'll be mine!
And we'll tak a cup o' kindness yet,
For auld lang syne.
Chorus:
3. We twa hae mn about the braes
And pou'd the gowans fine;
But we've wander'd mony a weary foot
Sin' auld lang syne.
Chorus:
4. We two hae paidled i' the burn,
Frae morning sun till dine;
But seas between us braid hae roar'd
Sin' auld lang syne.
Chorus:
5. And here's a hand, my trusty fiere,
And gie's a hand o' thine;
And we'll tak' a right gude-willy waught,
For auld lang syne.
Chorus:

(6)

Negro gospel song 


Kum ba yah, my Lord, Kum ba yah!
Kum ba yah, my Lord, Kum ba yah!
Kum ba yah, my Lord, Kum ba yah!
Oh Lord! Kum ba yah! 

Hear me crying, Lord, Kum ba yah!
Hear me crying, Lord, Kum ba yah!
Hear me crying, Lord, Kum ba yah!
Oh Lord! Kum ba yah! 

Hear me singing, Lord, Kum ba yah!
Hear me singing, Lord, Kum ba yah!
Hear me singing, Lord, Kum ba yah!
Oh Lord! Kum ba yah!

Hear me praying, Lord, Kum ba yah!
Hear me praying, Lord, Kum ba yah!
Hear me praying, Lord, Kum ba yah!
Oh Lord! Kum ba yah!

Oh I need you, Lord, Kum ba yah!
Oh I need you, Lord, Kum ba yah!
Oh I need you, Lord, Kum ba yah!
Oh Lord! Kum ba yah!

(7)

Wilhelm Hauf :
Dieses Lied wurde oft gesungen bei den Deutsch-sprachigen Soldaten in dem Amerikanischen Bürgerkrieg.

Morgenrot, Morgenrot,
Leuchtest mir zum frühen Tod?
|: Bald wird die Trompete blasen,
Dann muß ich mein Leben lassen,
Ich und mancher Kamerad! :| 

2. Kaum gedacht, kaum gedacht,
Wird der Lust ein End gemacht! 
|: Gestern noch auf stolzen Rossen,
Heute durch die Brust geschossen,
Morgen in das kühle Grab! :| 
3. Ach wie bald, ach wie bald, 
Schwindet Schönheit und Gestalt!
|: Strahlst du gleich mit deinen Wangen,
Die wie Milch und Purpur prangen,
Ach, die Rosen welken all! :| 

4. Darum still, darum still
Füg ich mich, wie Gott es will.
|: Nun, so will ich wacker streiten,
Und sollt ich den Tod erleiden, 
Stirbt ein braver Reitersmann! :| 

(8)

Wie dank ich nun...

1. Wie dank ich nun des Himmels Macht,
dass Ich auf diesem Stern erwacht.
Seit ich in seinem Bann und Kreis
mein neues Heim beschlossen weiss.

 2. Zur Heimat wurd uns dieses Land,
das allen ist so wohlbekannt.
Dass, wie auch alles fliesst und rinnt
mit ihm wir nun für ewig sind.

3. Was allem Suchen dunkel war,
des Lebens Sinn ward offenbar.
Und viele, die dies Land betraten
bewegte es zu neuen Taten.

4. Seit meine Augen Dich gesehn,
Ist wie ein Segen mir geschehn.
Und so gesegnet sei die Welt,
die Dich und mich nun in sich hält.

Heinz  Guerlin...


Welt -Träume...

1. Träume oft im Himmel weilen, 
Erfüllend suchend hier auf Erden
und sehr selten sich beeilen
um zur Wirklichkeit zu werden.

 2. Träume sind für jedermann,
für die Reichen wie die Armen.
Ersehend nur das Wie und Wann
Ihrer sich nun zu erbarmen
.

3. Träumen zögernd groß und klein
wünschend unsere Nacht begleiten.
Ändernd, bessernd unser Erden - Sein
hoffnungsvoll zu Friedenszeiten.

4. Träume gehen um die Welt
dichter werdend Jahr für Jahr,
zuversichtlich in sich hält
was schon bald kein Traum mehr war.

Heinz  Guerlin...

(9)

Weihnachten    

1. Markt und Strassen stehn verlassen,
still erleuchtet jedes Haus
sinnend geh ich durch die Gassen,
alles sieht so friedlich aus.

2. An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
sind so wundervoll beglückt

3. Und ich wandre aus den Mauern
bis hinaus ins weite Feld,
hehres Glänzen, heil'ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt. 

4. Sterne hoch die Kreise schlingen,
aus des Schnees Einsamkeit
steigt's wie wunderbares Singen -
O du gnadenreiche Zeit!

 Joseph von Eichendorf

 

Schreiben Sie uns / write us

Startseite/HomeHauptseite/Main | Nachrichten DKK News | Deutscher Pioniers Tag/German Pioneersday | Bücher von Wert/Books of Value | Mitglieder Seite/Members Page | Komitee Mitglieder DKK Board Members | Verweise/Links | Germanica |